Montag, 28. März 2016

Schokomuffins mit Früchten



150 g Zartbitterschokolade + 100 g Butter zusammen über dem Wasserbad schmelzen.
In die geschmolzene Mischung:
100 g Zucker
2 leicht gehäufte EL Mehl
1 Prise Salz + 3 Eier. Alles miteinander vermengen.

Teigmasse in 12 Muffinschälchen verteilen. Mit Papierförmchen. Backofen vorheizen.
220 Grad Ober- Unterhitze 12 Minuten backen. 

Muffins auf Teller geben und ein bisschen aufhübschen.

Sonntag, 27. März 2016

Reibeplätzchen mit Lachs

Rezept Reibeplätzchen:
700 g Kartoffeln schälen und zerkleinern/reiben.
1-2 Zwiebeln kleinschneiden, zu den Kartoffeln geben. Pfeffer, Salz, Prise Muskat dazu sowie 2 Eier.
Alles gut miteinander vermengen und in ein Sieb geben. Flüssigkeit abtropfen lassen. Portionsweise in der Pfanne von beiden Seiten goldbraun braten.

Aus der Menge Kartoffeln bekam ich 9 Reibeplätzchen.

Reibeplätzchen mit Meerrettich bestreichen, geräucherten Lachs drauf geben, bisschen Dill und Zitrone. 


Gläschen eiskalten Weißwein dazu. Herrlich. 

Sonntag, 13. März 2016

#Synchronlasagne

Wenn der Kleine Kuriositätenladen so tolle Sachen macht wie "Synchron-Kochen" und ich habe Zeit, dann bin ich dabei. Heute haben wir synchron Lasagne gekocht. Ich hatte Lust auf Vegetarisch. So war mein Verlauf:

Freitag, 11. März 2016

Big in Japan - Gruß an die Analoge Küche

Big in Japan - vom Blog: Analoge Küche.
Rezept:
Hühnerbrust in Würfel schneiden und marinieren.
Marinade:
2 EL Sojasauce und 1 TL frisch geriebenen Ingwer miteinander verrühren.
30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.

2 Eiweiß schaumig schlagen.
2 EL Maisstärke, 1/4 TL Salz sowie 1 EL frisch gehackten Ingwer drunter mengen.
Öl in einer weiten Pfanne erhitzen.
Hühnerstücke im Eiweiß-Maisstärke-Gemisch wenden.
Portionsweise im heißen Öl braten/frittieren.
Paprika kleinschneiden und frittieren.
Sind in 30 Sekunden gar.
Dazu Reis.

Achtung: Durch das frittieren eine sehr fettige Angelegenheit! Mir fehlte Soße dazu. Geschmacklich ansonsten lecker. Aber es wird nicht mein Leibgericht. Für experimentierfreudige Köchinnen und Köche gebe ich das Rezept trotzdem gerne weiter. Die Geschmäcker sind ja unterschiedlich.

Guten!