Sonntag, 27. November 2016

Weihnachtsbäckerei - Mandelplätzchen

Eigentlich bin ich nicht so'ne Backtante. Erzähle ich jedem, der es nicht hören will. Aber ich habe trotzdem schon wieder gebacken. Falls man Waffeln backen als "backen" bezeichnen kann. Plätzchen sind auf jeden Fall Backwerk. Ganz unkompliziertes Rezept, logisch ;-) und gelingsicher. Versprochen. 
Rezept:

Montag, 21. November 2016

Schwarzwälder-Kirsch-Waffeln


Waffeln gehen immer. Für mich am liebsten mit Kirschen. Wenn dann noch Alkohol mit im Spiel ist ;-) bin ich glücklich.

Knusperiger gefüllter Spargel

Spargel füllen? Ja, klar. Da muss man erstmal drauf kommen. Hab' ich vor Ewigkeiten mal im Fernsehen gesehen. Also, wirklich Ewigkeiten. Als ich an Kochen als Hobby noch gar nicht gedacht habe. Das fiel mir jedenfalls die Tage wieder ein, ich erinnerte mich. Also, auf an's Werk.

Sehen ein bisschen aus wie überdimensionale Fischstäbchen.

#ESC_Synchronsnacken

Wieder so ein schönes Event. Synchronsnacken. Anlässlich es ESC war die Frage, was gibt's denn bei euch für Knabbereien dazu. Herrschaftszeiten ----alleine schon das Wort. Synchronsnacken. Ich lese immer nur: Nacken. Und ich dachte: Wat für'n Fleisch? Aber dann habe ich es letztlich doch kapiert. Hier mein Ergebnis: Schön dunkelbraun geratene Chips. Hatte ich vor einiger Zeit schon mal zubereitet. Ebenfalls etwas zu dunkel geraten. Beim 2. Mal also nun genau dasselbe. Ich habe festgestellt, nächstes Mal kaufe ich mir 'ne Tüte. Und Chips dazu *g*

So sieht's aus:
Rezept:

Sonntag, 20. November 2016

Waffeln mit Zitronencreme und Himbeeren

Sandige Waffeln, so heißt das Rezept eigentlich. Die Waffeln erinnern mich im Geschmack an Sandkuchen. Sie schmecken tatsächlich "sandig". Hat mir gut gefallen.
Statt meiner sonst so geliebten heißen Kirschen auf einer Waffel, habe ich diesmal eine Zitronencreme dazu gemacht und mit ein paar Himbeeren aufgehübscht. Aufbewahrt habe ich die Waffeln in einem Klarsichtbeutel (ich weiß "immer nie" wie ich Waffeln am besten aufbewahre). Heute, 2 Tage später, schmecken sie immer noch. Sie sind jetzt schön weich, aber nicht platschig. Wenn man reinbeißt, ist's immer noch sandig. Ich freue mich über dieses Rezept und möchte es daher gerne mit euch teilen.

Dienstag, 8. November 2016

Lachs, Spinat und Kartoffelpüree

Ich kann mir nicht helfen, ich esse am liebsten Lachs. Also, da ist er mal wieder.




Zutaten: Menge pi mal Daumen.

Spinat mit Zwiebelchen und Knoblauch in der Pfanne anschmoren. Spinat hinzu (TK - no Blubb). Salzen und mit einer Prise Muskat versehen.

Püree herstellen.

Lachs pfeffern, salzen, sanft in der Pfanne braten.

Semmelbrösel mit Petersilie vermengen und in der Pfanne ein bisschen mit anbraten.

Anrichten und servieren.

Ein vielleicht hilfreicher Tipp: Wir haben unseren Lieblingsspinat mittlerweile bei Edeka entdeckt. Gehackter Spinat, schmeckt sehr "erdig". Mir ist aufgefallen, dass da kein Strunk dabei war oder irgendetwas, was ich rausfriemel, weil es wie Abfall aussieht.

#spinat #lachs