Montag, 5. Juni 2017

Fischsuppe


Wieder eines dieser Gerichte, wo wir aus'm Ruhrpott sagen: Boh .... hömma! Ich habe noch nie Fischsuppe gegessen, geschweige denn, sie selbst zubereitet. Bei einer Familienfeier wurde mir dieses Rezept empfohlen. Da ich neugierig darauf war, ob es nun wirklich so gut schmeckt, habe ich mich heute ans Werk gemacht. Den besten Ehemann von allen habe ich gestern zum Einkaufen in die Stadt geschickt: "Mann, kauf Fisch". Heute genossen wir beide die erste Fischsuppe in unseremLeben. Jetzt will ich gar nicht weiter viel große Worte machen. Es schmeckte wirklich richtig, richtig gut. Wenn ihr mal Gäste habt - die Lobeshymnen werden euch sicher sein! Aus Faulheitsgründen schreibe ich heute nicht das Rezept nieder, sondern führe euch mit einem Link direkt zum Rezept beim Chefkoch zur Fischsuppe ohne Schnörkel.

Tipp: Bevor der Fisch reinkommt, kann man die Suppe mit dem Gemüse auch pürieren, dann ist sie ein bisschen sämiger. Ein User hat sie serviert mit Croutons, finde ich auch nicht schlecht.

Ich habe sie zusätzlich gewürzt mit einer Prise Zucker und 2 EL Noilly Pratt. So finde ich die Suppe "runder". Vor dem Servieren habe ich Petersilie drübergegeben und Zitronenabrieb.

Und hier noch einmal ein (halber) Blick auf's leckere Süppchen.